Andy Keller


Chefredaktor
Globetrotter-Pionier, der auf Reisen viel zu staunen hat

Er ist nach dem Gründer Walter Kamm «Mann der zweiten Stunde» bei Globetrotter – womit Andy, der seit 1980 an Bord ist, die Entwicklung vom alternativen Reisebüro bis hin zum komplexen Reiseunternehmen nicht nur miterlebt, sondern während 20 Jahren in der Geschäftsleitung auch mitgeprägt hat. 2008 übernahm er die Chefredaktion des Globetrotter-Magazins, und seither begleiten ihn seine Lieblingstätigkeiten Lesen, Schreiben, Fotografieren und Reisen täglich im Berufsalltag. Andy ist viel in der Welt unterwegs. Er weiss, dass sich die wesentlichen Dinge erst auf den zweiten Blick offenbaren. Ob das bunte Treiben vor einem indischen Tempel, die Natur per Velo oder zu Fuss, ein spontanes Gespräch mit einem Einheimischen – neue Erfahrungen und Erkenntnisse bringen ihn immer wieder zum Staunen. Andy Keller ist auch Geschäftsleiter des Globetrotter Club und Verwaltungsrat des Globetrotter Travel Service.

Jeannine Keller


Redaktorin
Sehnsucht Welterkundung

Sie war schon immer da, diese Sehnsucht nach der Fremde, nach anderen Gerüchen, Farben, Stimmungen und Erfahrungen. Nie mit konkreten Zielsetzungen beladen, eher spontan bereist Jeannine die faszinierende Erde, mit all ihren Facetten. Ob im herzlichen Orient, dem vielfältigen Südamerika oder in imposanten Bergwelten – egal wo, das Unterwegssein ist ihr bevorzugtes Lebensgefühl. Aber bitte langsam, damit die Sinne und der Geist daran teilhaben können.

Karin Jakob


Redaktorin
Am Puls von Natur und Mensch

«Die grösste Sehenswürdigkeit ist die Welt – sieh sie dir an!» Von Kurt Tucholsky inspiriert, zieht Karin gerne durch die ganze Welt – sehr gerne auch per Fahrrad. Natur, Weite und Einsamkeit – da fühlt sie sich besonders wohl. Nichtsdestotrotz gehören in diesen abgelegenen Gegenden die Kontakte zur lokalen Bevölkerung zu den Höhepunkten. Auf eine Tasse Tee in ein Nomadenzelt einkehren oder mit den Campesinos Kaffee pflücken – unvergesslich und bereichernd sind diese Begegnungen, egal an welchen Flecken der Erde.

Sabine Zaugg


Redaktorin
Reisen als ultimative Inspiration

Reisen bewegt nicht nur die Beine, sondern auch den Kopf. Die Welt mit allen Sinnen entdecken, neue Erfahrungen machen, lernen… Das war und ist bis heute Sabines Motivation, um immer wieder in neue Gegenden aufzubrechen. Sie lässt sich oft von scheinbar zufälligen Begegnungen den Weg weisen. So lernte sie in Buenos Aires die Milonga tanzen, erlebte den wilden Redwood-Run in Kalifornien oder feierte auf einer Hochzeit in Istanbul durch die Nacht. Es sind diese spontanen Momente, die das Reisen zur Inspiration machen.

Michèle Suter


Redaktorin
Hei! bis Kia Ora

Laos, Iran, Ladakh, Kanada, Island… Michèles Liste ihrer Wunschreiseziele wird laufend ergänzt, angepasst und in eine neue Reihenfolge gebracht. Am liebsten ist sie auf unbestimmte Zeit unterwegs – so lässt es sich entspannt in den Tag hinein leben. Gerne packt sie auf Reisen auch mit an und lernt das Leben der Einheimischen kennen. Aus solchen Begegnungen sind schon viele Beziehungen entstanden, die über die Reise hinaus halten. Für Michèle heisst unterwegs sein eben nicht vorbeiziehen, sondern eintauchen.

Evelyn Hebeisen


Administration
Im «Bermudadreieck» Bern, Venedig, Berlin

In jungen Jahren mussten es meist Überseereisen sein. Erst später lernte Evelyn die Vielfalt und Schönheit Europas schätzen. Besonders angetan haben es ihr Venedig und Berlin. Mittlerweile kennt sie fast jedes Gässchen in der Serenissima und geniesst das Treiben auf den Campi. Wie bei einer alten Dame blättert der Lack der Lagunenstadt zwar vorzu ab, doch die Romantik und Schönheit bleiben. An Berlin faszinieren Evelyn die geschichtlichen Hintergründe, die unterschiedlichen Charaktere der Kieze sowie die unzähligen Möglichkeiten an Kultur- und Freizeitangeboten. «Egal was du suchst, du findest es in Berlin.» Das Herz von Evelyn schlägt aber definitiv für ihre Heimatstadt Bern. Wenn sie nicht gerade für das Globetrotter-Magazin hinter dem Computer sitzt, empfängt Evelyn in ihrem kleinen, feinen Bed & Kitchen im Obstberg-Quartier Gäste aus aller Welt.

Walo Kamm


Gründer
Grenzen sind eine Herausforderung, sie zu überschreiten

Stets getrieben vom Drang zu wissen, was hinter dem nächsten Horizont ist, bereiste er bereits in den sechziger und siebziger Jahren rund hundert Länder. Alles sei im Fluss, sagt Walter Kamm. Und so ist er auch heute noch – geistig und geografisch – stets unterwegs. Denn, so sagt er, wer die Welt mit wahrhaft offenen Sinnen erlebt, gewinnt seine eigene Weltanschauung.
Als Chefredaktor und Herausgeber betreute Walter Kamm jahrelang mit viel Engagement das Globetrotter-Magazin. Er ist Firmengründer des Globetrotter Travel Service und Mitinhaber der Explora Events AG.